Vegane Eiszeit: Märchenhaftes Glace

Pumpkin-Pie Eis mit Gewürz-Pekannüssen

1 kleiner Butternusskürbis (1-1.5 kg)
235 ml Hafermilch
2 EL Pfeilwurzmehl
500 ml Hafersahne
150 g brauner Zucker
2 EL Agavendicksaft
1/2 TL feines Meersalz
1/2 TL Zimt
1/2 [TL gemahlener Ingwer
1/2 TL feines Meersalz
1/2 EL Vanille-Extrakt

Kürbis halbieren und Kerne entfernen. Mit der Schnittkante nach unten auf ein mit Backtrennfolie ausgelegtes Blech legen und im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen backen, bis er weich ist (ca. 30-40 Min). Etwas abkühlen lassen, dann Fruchtfleisch auslöffeln und im Mixer glatt pürieren. 200 ml abmessen, Rest für etwas anderes verwenden.

In einer kleinen Schüssel 3 EL der Hafermilch mit dem Pfeilwurzmehl verrühren. In einen 2-Liter-Topf geben, mit Hafersahne, restlicher Hafermilch, Zucker und Agavendicksaft  vermischen und bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren aufkochen. Sobald die Mischung steigt, vom Herd nehmen und unter heftigem Rühren das Pfeilwurz-Hafermilch-Gemisch unterrühren. Ca. 1 Minute ständig rühren, bis sich die Masse verdickt. Salz, Gewürze und Vanille-Extrakt unterrühren. Kürbispüree zugeben und glatt verrühren. Die Eis-Masse in eine Schüssel umfüllen und für ca. 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Masse in die Eismaschine geben und gemäß Herstellerangaben gefrieren, bis das Eis sehr cremig ist. Die Eiscreme in Aufbewahrungs-Behälter füllen und luftdicht verschließen. Im Tiefkühler ungefähr 4 Stunden fest werden lassen.

Gewürz-Pekannüsse

200 g Pekannüsse, in Stückchen gebrochen
60 g Alsan-Margarine
60 g brauner Zucker
1 1/2 TL Zimt
1 1/2 TL gemahlener Ingwer
1/4 TL gemahlene Nelken
1/4 TL feines Meersalz
1 1/2 EL Vanille-Extrakt

Ofen auf 180 Grad vorheizen.  Margarine schmelzen. Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel gut vermischen. Vanille-Extrakt und geschmolzene Margarine zugeben und alles verrühren. Die Pekanstückchen zugeben und in der Mischung wenden. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. 6 Min. backen, dann umrühren und nochmal 6-10 Min. backen bis die Stückchen goldbraun sind. Auf dem Blech auskühlen lassen.

Pumpkin Pie-Eis zum Servieren mit den Gewürz-Pekannüssen garnieren. Auch Magenbrotstückchen (siehe Rezept „Kirmes-Eis“ in vegan&bio 6) passen großartig dazu! Nach Belieben mit aufgeschlagener, leicht gesüßter Pflanzensahne und Karamell-Sauce servieren.

So gelingen Sonjas zauberhafte Eiskreationen ohne Eismaschine

Falls Sie nicht zu den glücklichen Gewinnern der Krups-Eismaschine in vegan&bio 6 zählen: Selbstverständlich gelingen Sonjas Eisrezepte auch ohne Eismaschine. Wer’s gern ganz geschmeidig mag, kommt allerdings um mehr Handarbeit nicht herum.

Wichtig: Die Eismasse muss schon kalt sein, bevor sie in den Tiefkühler kommt. Denn je länger es dauert, bis die Masse gefriert, desto mehr Eiskristalle bilden sich und desto körniger wird das fertige Eis.

Deshalb: Fertige Eismasse erstmal für 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Dann in einem flachen, gut verschlossenen Behälter in das Schnellgefrierfach geben. Nach 45 Minuten herausholen, in eine Schüssel umfüllen und mit dem Mixer (oder einer Gabel) kräftig rühren, bis die Masse wieder cremig ist. Zurück in den Gefrierbehälter geben, einfrieren und nun alle 30 Minuten aus dem Tiefkühler holen und durchrühren. Solange wiederholen, bis die Konsistenz stimmt. Das kann bis zu 8 Mal sein.

(Bei wahren Eisfans steht sicher bald eine Eismaschine im Schrank)